Neue Ausstellung: „Die Leichtigkeit des Seins“ – Arbeiten von Arek Garcia

Am Donnerstag, den 26.05.2022 eröffnen wir ab 19.00 Uhr die neue Ausstellung im Café.

„Zeichnen ist ein Weg voller Überraschungen, der vagen Idee folgend, mit einem leeren Blatt Papier anfängt und dessen Ende offenbleibt.“ Nicht viel anders könnte man das Leben selbst oder zumindest seine Momente und Ereignisse beschreiben.

Arek Garcia befasst sich schon eine geraume Zeit damit, scheinbar komplexe Situationen zu vereinfachen und dabei „die schönen Dinge“ des Lebens nahbar, erlebbar und so vielleicht sogar greifbar machen. Entspannung, Muße, Lebensfreude, Musik, Tanz – die Leichtigkeit des Seins ist doch immer schon ein kompliziertes Unterfangen und dennoch stetige Sehnsucht – heute mehr denn je.

Garcia verwandelt sie in leichtfüßige und dennoch emotionale Tusche- und Federzeichnungen. Wenige, aber präzise Striche werden so zu dynamischen Tänzerinnen, fast hörbaren Musikern und lebendigen Theken-Szenen. Ein Paar auf dem Fahrrad, dessen Mimik aus nicht mehr als drei Strichen sofort Lust macht, hinterherzufahren, um deren Geschichte weiterzuverfolgen. Besucher in einem Straßencafé mit so viel Leichtigkeit und einem verführerischen Hauch an Melancholie, dass man sich nur dazugesellen mag.

„Es sind all die schönen Augenblicke, die den Alltag begleiten und bereichern.“, antwortet Garcia auf die Frage, wie er seine Motive wählt. Das Café im Bauturm stellt vom 26.05.2022 bis zum 27.09.2022 die Zeichnungen aus und lädt ein, in diese Momente einzutauchen und bereichernde Augenblicke zu erleben – eben die Leichtigkeit des Seins.