Neue Ausstellung: hurra. Arbeiten von Alexandra Lehmberg.

hurra. Ausdruck der Begeisterung.
Alexandra Lehmberg sagt: hurra. Zu dieser Ausstellung. Ihrer ersten Solo-Ausstellung. Mit Begeisterung präsentiert das Café im Bauturm vom 05.10.2022 – 24.01.2023 ihre Arbeiten und lädt ein, zu fragen, zu schauen, zu staunen und gemeinsam in ein neues, spannendes Jahr zu blicken.

Was bringt Freude? Was beflügelt? Was macht glücklich? Und gilt das für immer?
Alexandra Lehmberg beschäftigt sich in „hurra.“ mit Gedanken zur eigenen Lebensführung. Ganz persönlich und subjektiv stellt sie Fragen: Welches Leben ist gut für mich? Wer beeinflusst mich? An wem orientiere ich mich und warum? Muss meine Entscheidung immer Sinn ergeben und für andere nachvollziehbar sein? Muss eine getroffene Entscheidung eine fürs Leben sein? Ist angesichts der Vielfalt möglicher Lebensformen eine heute getroffene Entscheidung morgen schon ein Fehler?

Dieser Prozess ist komplex und emotional meist kompliziert, denn er stellt jeden und jede, sowie die eigene Lebensführung kontinuierlich in Frage – trotz oder gerade in dem Versuch, dabei äußere Einflüsse und die allgemein gültige gesellschaftliche Erwartungshaltung möglichst auszublenden.

Ihre Arbeiten visualisieren diesen Prozess. Köpfe öffnen sich, teilen sich oder drehen sich um, spielen mit Perspektiven und erdenken neue Möglichkeiten abseits der Norm. Figuren wagen den Sprung in abstrakte Welten – in eine Ungewissheit? Wirklichkeit vermischt sich mit Vision. Fotografie als ein Medium für die Darstellung von „Realität“ verschmilzt mit dem Spielraum der Digitaltechnik, der das „reale“ Bild emotional erweitert, aus der starren Gegebenheit löst und neue Welten in verschiedenen, alternativen Szenarien visualisiert, denkbar und vielleicht sogar möglich macht.

Alexandra Lehmberg, 53 Jahre alt, wohnt in Düsseldorf. Sie hat ihren gut bezahlten und gesellschaftlich angesehenen Job gekündigt, um fortan als freie Künstlerin zu leben. Zusätzlich arbeitet sie nebenberuflich in einem Düsseldorfer Sozialunternehmen und hat mit diesem Lebensentwurf sicher auch Inspiration für die Ausstellung finden können.

Wir sagen: Hurra.